Einkaufstipps für den Grillkauf


Wer sich, statt ihn selbst zu bauen, lieber einen Grill kaufen möchte, sollte folgende Hinweise beachten.

Die Auswahl des richtigen Grills

Zunächst gilt es aus der riesigen Auswahl verschiedener Grilltypen den einen zu finden, der perfekt zum jeweiligen Bedarf passt.

Relativ beliebt sie sogenannten Säulengrills. Sie werden in der Regel mit Holzkohle beheizt und sind aufgrund einer integrierten Belüftungsfunktion leicht zu entzünden. Die Hitze kann entweder über den Abstand zwischen Rost und Holzkohle oder über die Luftzufuhr reguliert werden. Diese Grills sind leicht in der Handhabung und günstig in der Anschaffung. Sie sind daher sowohl für Grillanfänger wie auch für Fortgeschrittene geeignet.

Alternativ hierzu kann man auch einen Standgrill erwerben. Diese haben keine Belüftungsfunktion und sind daher (ohne Hilfsmittel) schwerer anzuzünden als die oben genannten Säulengrills. Diese einfachen Grills werden in der Regel ebenfalls mit Holzkohle beheizt. Die Temperatur kann über den Abstand zwischen Rost und Holzkohle reguliert werden. Standgrills sind in der Anschaffung recht günstig. Hat man sie einmal angezündet sind sie leicht zu bedienen.


Als dritter Typ sei der sogenannte Schwenkgrill genannt. Er besteht aus einem dreibeinigen Gestell und einem dazwischen hängenden, schwenkbaren Rost. Als Brennstoffe kommen hier sowohl Holz als auch Holzkohle in Betracht. Dieser Typ Grill ist in vielen verschiedenen Größen erhältlich und eignet sich besonders gut für größere Gesellschaften, da das Grillgut permanent in Bewegung ist und daher nicht so leicht anbrennt.

Wer einen Gartengrill kaufen möchte könnte zudem auch über die Anschaffung eines Kugelgrills nachdenken. Dieser Typ Grill kann mit einem Deckel abgedeckt werden. Dadurch bildet sich eine gleichmäßige Wärme innerhalb der so entstandenen „Kugel“, ähnlich einem Backofen. Diese Sorte Grill ist daher insbesondere zum gleichmäßigen Grillen von empfindlichen Produkten wie beispielsweise Fisch geeignet.

Alternativen zu Holzkohle und Holz

Alle diese genannten Grilltypen werden in der Regel mit Holzkohle beheizt. Alternativ dazu gibt es allerdings auch Grills, die mit Strom oder Gas betrieben werden. Der Vorteil eines Gas- oder Stromgrills liegt vor allem darin, dass sie nicht erst anzündet werden müssen, dass heißt man kann sofort mit dem Grillen beginnen und muss nicht warten, bis die Holzkohle vollständig zu glühen begonnen hat.

Bitte Sicherheitshinweise beachten

Unabhängig davon für welchen Typ Grill man sich letztendlich entscheidet, sollte Folgendes immer beachten werden, wenn man einen Gartengrill kaufen möchte. Grills stellen aufgrund der ernormen Temperaturen eine Gefahrenquelle dar. Daher sollte man darauf achten, dass der Grill sicher auf dem Boden steht und nicht leicht umfallen kann.

Auf das richtige Zubehör kommt es an

Wenn man sich einen Grill kaufen möchte, sollte man auf folgende Accessoires nicht verzichten. Einen Holzkohlegrill anzuzünden ist unter Umständen mühsam und zeitaufwendig. Abhilfe kann hier ein sogenannter Anzündekamin schaffen. Ferner empfiehlt sich die Anschaffung einer Grillschürze und eines hochwertigen Grillbestecks.

Selber einen Grill bauen oder einen Grill kaufen – beides hat Vor- und Nachteile. Aber am Ende kommt es doch nur darauf an Spaß an der Grillsaison zu haben. Hoffentlich waren für Sie ein paar passende Tipps und Tricks dabei.